Leistungen Stroke Unit

Die überregional zertifizierte Stroke Unit ist unsere spezialisierte Schlaganfallstation, auf der Patienten mit Schlaganfällen, entweder auf Grund einer Hirnblutung oder bei Verschlüssen der Hirngefäße mit nachfolgender Durchblutungsstörung – sogenannter ischämischer Schlaganfall, betreut werden.


Behandlungsziel
Ziel der Stroke Unit ist die möglichst rasche und umfassende Klärung der Schlaganfall-Ursache und die darauf  basierende gezielte Behandlung. Durch enge Kooperationen mit den anderen Fachdisziplinen des Klinikums sind ärztlicherseits alle relevanten Therapieformen inklusive medikamentöser Behandlung, Kathetertechniken (interventionelle Neuroradiologie) oder Operationsverfahren (Gefäßchirurgie, Neurochirurgie) verfügbar.

Time is brain
Dabei gilt in der Akutsituation das Schlagwort: "Time is brain" – "Zeit ist Gehirn", denn speziell für die Patienten, die innerhalb eines Zeitfensters von 4,5 Stunden ab Beginn der Symptome eingeliefert und entsprechend untersucht werden, stehen mehr, speziellere und effektivere Möglichkeiten der Schlaganfall-Behandlung zur Verfügung.

Pflege und Therapeuten
Unser Pflegepersonal ist im Umgang mit Patienten nach Schlaganfall (mit Lähmungserscheinungen, Bewusstseinsstörungen, Sprach- oder Sprechstörungen, Sehstörungen, Gleichgewichtsstörungen usw.) besonders geschult. Ebenso sind Physio-, Ergo- und Logotherapeuten nach der Aufnahme des Patienten in die Behandlung involviert, so dass rehabilitative Maßnahmen direkt beginnen und dazu beitragen, möglicherweise verbleibende Krankheitsfolgen so gering wie möglich zu halten.

Monitoring
Risikofaktoren für weitere Hirndurchblutungsstörungen werden untersucht. Veränderungen der Kreislaufsituation werden sogfältig über Monitorsysteme überwacht. Gezielt wird nach Gefäßveränderungen (meist mittels Ultraschall, aber auch mittels CT oder MRT), nach Herzveränderungen (EKG, Langzeit-EKG, Ultraschall des Herzens) oder nach Laborauffälligkeiten (z. B. Gerinnungsstörungen) gesucht. Auf der Basis der Befunde wird die für den einzelnen Patienten optimale Dauertherapie festgelegt.

Planung und Unterstützung für die Zeit nach dem Krankenhaus
Unmittelbar nach der Akutbehandlung wird in Abhängigkeit von Symptomen und Behinderungen eine Rehabilitationsbehandlung durch unseren Sozialdienst beantragt. Unsere Sozialarbeiterin berät und unterstützt die Patienten und ihre Angehörigen auch in weiteren Angelegenheiten, z. B. bei Fragen mit der Krankenversicherung (Pflegestufe, Pflegegeld usw.), bei der Organisation von Pflegedienst und Hilfsmittelversorgung etc. Enge Verbindungen bestehen zu den Schlaganfall-Selbsthilfegruppen in Zwickau und Umgebung.