Informationen von A bis Z am Standort Kirchberg

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z


A

Alkohol
Der Genuss alkoholischer Getränke ist auf dem Gelände des HBK grundsätzlich untersagt. Etwas anderes gilt für Patienten nur, soweit eine ausdrückliche ärztliche Erlaubnis vorliegt.

Allgemeine Bedingungen
Basis der rechtlichen Beziehungen zwischen Ihnen und unserem Klinikum ist der Behandlungsvertrag. In diesem sind die Allgemeinen Vertragsbedingungen des HBK einbezogen, die in der Aufnahme einsehbar sind.

Aufnahme
Jede Krankenhausaufnahme ist mit Formalitäten verbunden. Melden Sie sich bitte am Aufnahmetag in der Zentralen Patientenaufnahme im Erdgeschoss an. Falls Sie sich nicht selbst anmelden können, bitten Sie einen Angehörigen oder Bekannten, das für Sie zu übernehmen. Weitere Informationen zum Krankenhausaufenthalt finden Sie hier: Krankenhausaufenthalt >


Ausgang
Patienten, die keine Bettruhe einhalten müssen, dürfen sich auf dem Gelände des HBK frei bewegen. Patienten haben den Arzt oder das Pflegepersonal zu informieren, wenn Sie die Station verlassen, um nicht als vermisst zu gelten. Bitte achten Sie beim Verlassen der Station auf eine dem Wetter entsprechende Bekleidung. Während der Arztvisiten, Behandlungszeiten und zu den Mahlzeiten sollten Sie sich auf Ihrem Zimmer aufhalten. Über Beurlaubungen entscheidet der zuständige Arzt ggf. in Abstimmung mit der jeweiligen Krankenkasse.
Bitte beachten Sie, dass die Haupteingangstür des Klinikums nur von 06.00 bis 20.00 Uhr begehbar ist. Außerhalb dieser Zeiten ist der Zugang ausschließlich über die Zentrale Notaufnahme (Wirtschaftshofdecke) möglich.


Auskünfte über Patienten
Bitte haben Sie Verständnis, dass aufgrund der ärztlichen Schweigepflicht sowie aus Datenschutzgründen telefonisch und via E-Mail keine Auskünfte zu Inhalt bzw. Erforderlichkeit einer medizinischen Behandlung erteilt werden können. Informationen zu Ihrer Krankheit können zudem nur mit Ihrem Einverständnis an Ihre Angehörigen weitergegeben werden.

B

Begleitpersonen
Die Mitaufnahme einer Begleitperson aus medizinischen Gründen ist kostenfrei. Wird die Anwesenheit auf Station aus privaten Gründen gewünscht und ausreichende Unterbringungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung, kann ein kostenpflichtiger Wahlleistungsvertrag abgeschlossen werden. Nähere Informationen dazu erhalten Sie bei der Patientenaufnahme: siehe Krankenhausaufenthalt >

Bescheinigung
In unserer Patientenaufnahme im Erdgeschoss sowie auf Station erhalten Sie die Bescheinigung über den stationären Aufenthalt für Arbeitgeber und Krankenkasse.

Beschwerdemanagement
Sollte einmal etwas nicht zu Ihrer Zufriedenheit sein, haben Sie die Möglichkeit, sich direkt an unser Qualitätsmanagement zu wenden. Weitere Informationen finden Sie hier: Qualitätsmanagement >

Besuchszeiten
Mit der Bitte um gegenseitige Rücksichtnahme sind Ihre Angehörigen und Bekannten in unseren Kliniken herzlich willkommen. Die günstigsten Besuchszeiten sind auf den einzelnen Stationen ausgewiesen sowie auf unserer Website auf den Klinikseiten einsehbar und können zeitlich verschieden sein. Darüber hinaus können Abweichungen jederzeit abgesprochen werden. Bitte melden Sie sich vor dem Besuch Ihrer Angehörigen immer bei einer Pflegekraft auf Station an.

Blumen
Blumen sind ein nettes Zeichen der Aufmerksamkeit und schaffen eine freundliche Atmosphäre in jedem Krankenzimmer. Blumenvasen erhalten Sie von unserem Stationspersonal. Aus hygienischen Gründen dürfen keine Topfpflanzen jeglicher Art mit in das Krankenhaus gebracht werden.

C

Cafeteria
Unsere Cafeteria finden Sie im Erdgeschoss. Sie und Ihre Angehörigen sind herzlich willkommen. Weitere Informationen finden Sie hier: Cafeteria >

D

Datenschutz
Wie überall geht es auch im Krankenhaus nicht ohne Erfragung Ihrer persönlichen Daten. Wir  benötigen diese Angaben zur verwaltungstechnischen Abwicklung Ihres Aufenthaltes. Bitte haben Sie dafür Verständnis. Die Arbeit mit Ihren Informationen wird sich auf einen möglichst kleinen Personenkreis beschränken. Die Bestimmungen des Datenschutzgesetzes werden selbstverständlich streng eingehalten und kontrolliert.

Dokumente
Welche Unterlagen Sie für die Aufnahme in die Klinik benötigen, finden Sie hier: Krankenhausaufenthalt >

Diätberatung
Sie müssen aus medizinischen Gründen Ihre gewohnte Ernährung umstellen oder eine Diät eingehen, um den Genesungsprozess voranzutreiben oder die medizinischen Erfolge auch nach Ihrem Klinikaufenthalt zu sichern? Bei unseren Diätassistentinnen erhalten Sie dazu die nötige Anleitung, Tipps und Antworten auf Ihre speziellen Fragen. Ansprechpartnerin: Nicole Keller, Telefon: 0375 51-2832

E

Eigenanteil
Alle Versicherten einer gesetzlichen Krankenkasse müssen sich laut Gesetz an den Kosten des Krankenhausaufenthalts beteiligen. Dieser Eigenanteil muss vom Krankenhaus im Auftrag der gesetzlichen Krankenkassen beim Patienten eingefordert werden. Den Betrag können Sie per Überweisung mit Hilfe des vorbereiteten Überweisungsauftrages, den Sie bei der Aufnahme erhalten, einzahlen. Die Eigenbeteiligung wird für Krankenhausbehandlungen für maximal 28 Tage im Jahr erhoben. Für Patienten unter 18 Jahren und Patienten, die eine Zuzahlungsbefreiung vorweisen können, entfällt der Beitrag. Weitere Informationen zu Ihrer Krankenhausentlassung finden Sie hier: Krankenhausaufenthalt >

Entlassung
Den richtigen Zeitpunkt der Entlassung bestimmt der Arzt. Mit jedem Patienten wird ein ausführliches Abschlussgespräch geführt. Entlassung auf eigenen Wunsch geschieht auf eigene Verantwortung und eigenes Risiko. Weitere Informationen finden Sie hier: Krankenhausaufenthalt >

Ernährung
Schmackhafte, gesunde und ernährungsphysiologisch ausgewogene Kost trägt zur Genesung bei. Das Team der Speisenversorgung ist bestrebt, Sie so abwechslungsreich wie möglich zu verpflegen und damit einen Beitrag zu Ihrem Wohlbefinden zu leisten. Alle Speisen werden täglich in unserer hauseigenen Küche frisch zubereitet.
Sie haben die Möglichkeit, Ihre Mahlzeiten zum Frühstück, Mittagessen und Abendbrot aus einer Vielzahl von Komponenten zusammenzustellen. Sollte Ihnen der Arzt eine spezielle Diätkost verordnet haben, so kann dies zu Einschränkungen in der Komponentenauswahl führen. Diäten und Schonkost werden vom Arzt festgelegt, mit Ihnen besprochen und sollen zu Ihrer schnellen Genesung beitragen.

F

Fernseher
siehe "Medienpaket"

Fundsachen
Haben Sie etwas verloren oder in der Klinik vergessen? Erkundigen Sie sich bitte zunächst beim Stationspersonal. Zudem werden Fundsachen am Servicepunkt > im Erdgeschoss aufbewahrt. Bitte beachten Sie, dass das Eigentum an zurückgelassenen Sachen, die nicht innerhalb von zwölf Wochen nach Entlassung abgeholt werden, als aufgegeben gilt. Dies gilt nicht für in Verwahrung genommene Sachen oder Gegenstände von erkennbar hohem Wert.

Frisör, Fußpflege, Kosmetik
Ein Frisörgeschäft steht Ihnen im Eingangsbereich unseres Krankenhauses zur Verfügung. Auf  Bestellung bieten wir die Leistungen auch auf Station an. Im Salon erhalten Sie außerdem Drogerie- und Hygieneartikel. Weiterhin besteht noch ein kleines Sortiment an Socken und Unterwäsche. Unser Pflegepersonal hilft Ihnen bei der Vermittlung von Terminen.

G

Grußkarten
siehe "Patientengrüße"

Grünanlagen
Auf unserem Klinikgelände finden Sie verschiedene Grünanlagen, die Ihrer Erholung dienen sollen. Bitte unterstützen Sie uns bei der Erhaltung dieser kleinen Ruheinseln indem Sie sich auf den dafür vorgesehenen Wegen halten, keine Blumen pflücken und Abfall sowie Zigarettenstummel in die aufgestellten Behälter abwerfen. Vielen Dank.

H

Hausordnung
Ein Krankenhausaufenthalt erfordert besondere Rücksichtnahme und Verständnis. Wir bitten alle Personen, die sich im HBK bzw. auf dem Gelände des HBK aufhalten, sich an den Allgemeinen Verhaltensregeln für unser Klinikum zu halten. Diese entnehmen Sie bitte der Hausordnung, die für alle Patienten auf den Stationen ausliegt. Bei Fragen können Sie sich gern an das Stationspersonal wenden.

Haustiere
Aus hygienischen Gründen ist es untersagt, Hunde und andere Haustiere auf das Klinikgelände mitzubringen. Ausnahmeregelungen können für Blinden- und Begleithunde gelten.

Hygiene
Auch Sie und Ihre Angehörigen können zur Hygiene im Krankenhaus beitragen. Bitte denken Sie u. a. an die Händedesinfektion vor Betreten und Verlassen des Patientenzimmers, setzen oder legen Sie sich als Angehöriger nicht auf das Patientenbett und benutzen Sie nicht die Patiententoilette.

I

Imagebroschüre
In unserer Imagebroschüre erhalten Sie weitere Informationen über unser vielfältiges medizinisches Angebot.
► Download

Internet
siehe "Patienteninternet"

J



L


M

Medienpaket
Die Nutzung des TV-Gerätes sowie des Radios über Ihr Terminal am Patientenbett ist für Sie kostenfrei. Kopfhörer können Sie für 1,00 € am Servicepunkt > im Erdgeschoss käuflich erwerben. Sollte diese nicht besetzt sein, erhalten Sie Kopfhörer auch in der Patientenaufnahme. Auf Wunsch erhalten Sie ein eigenes Telefon mit Ihrer individuellen Durchwahlnummer. Die Telefonchipkarte bekommen Sie ebenfalls am Servicepunkt (bzw. in der Patientenaufnahme).
  • Pfand Chipkarte: 10,00 €
  • Tagesmiete: 1,50 €
Informationen zu den Gesprächsgebühren erhalten Sie bei der Aufnahme. Die Tagesmiete für das Telefon wird auch fällig, wenn Sie nur angerufen werden. Das Aufladen der Chipkarte sowie die Rückgabe erfolgt am Kassenautomaten im Erdgeschoss vor der Patientenaufnahme. Sie erhalten Ihr Pfandgeld und nicht verbrauchte Einheiten zurück.

Medikamente
Bringen Sie bitte Ihren Medikamentenplan oder die Umverpackungen der vom Arzt verordneten Medikamente mit ins Krankenhaus. Andere Arzneimittel lassen Sie bitte zu Hause. Bei der Erstellung des bundeseinheitlichen Medikationsplans vor dem Krankenhausaufenthalt unterstützt Sie Ihr niedergelassener Arzt oder Ihre öffentliche Apotheke. ► Ansicht Medikationsplan

Meinungen
Ihre Meinung ist uns wichtig. Deshalb haben Sie die Möglichkeit, an unserer  Patientenbefragung teilzunehmen. Die dazu benötigten Fragebögen liegen auf den jeweiligen Stationen aus. Wir stehen darüber hinaus jederzeit für Anregungen, Hinweise und Kritik zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie hier: Qualitätsmanagement >

N

Notfallverhalten
In Notfällen oder Havarien ist Ruhe zu bewahren und den Anweisungen unseres Personals Folge zu leisten. Handlungsabläufe sind in entsprechenden Notfallplänen und -richtlinien festgehalten. Im Brandfall sind die gekennzeichneten Fluchtwege zu benutzen. Bitte informieren Sie sich entsprechend auf den Flucht-und Rettungsplänen, die im Haus aushängen. Auf den Stationen befinden sich außerdem Brandmeldeanlagen und Feuerlöschsysteme.

O


P

Parken
siehe Lage am Standort Kirchberg

Patientengrüße
Wenn Sie einem Patienten Genesungswünsche senden möchten, können Sie das über den digitalen Grußkarten-Service auf unserer Website tun: Patientengrüße >

Patienteninternet
Am Standort Kirchberg steht Ihnen gegen eine Gebühr Patienteninternet zur mobilen Nutzung auf folgenden Stationen zur Verfügung:
  • KBG01A (Neurorehabilitation)
  • KBG02A (Innere Medizin IV – Gastroenterologie, Hepatologie; Allgemein-, Viszeral- und Minimalinvasive Chirurgie)
  • KBG02B (Neurorehabilitation)
  • KBG03A (Innere Medizin I – Kardiologie, Angiologie, Internistische Intensivmedizin)
  • KBG03B (Orthopädie und Unfallchirurgie)
Eine Nutzung außerhalb dieser Bereiche ist nicht dauerhaft garantiert, kann aber temporär möglich sein.

Das Ticket für die Internetbenutzung (Voucher) wird für einen Preis von 5,00 € zur Verfügung gestellt. Ab der Aktivierung des Tickets kann es für sieben Tage genutzt werden. Eine Reduzierung des Abgabepreises bei kürzerem Aufenthalt im Klinikum ist nicht möglich. Die Tickets sind von der Rückgabe/dem Umtausch ausgeschlossen. Weitere Informationen sowie Voucher erhalten Sie in der Patientenaufnahme bzw. am Servicepunkt im Erdgeschoss zu den bekannten Öffnungszeiten: Krankenhausaufenthalt >

Patientenzimmer
Wir bieten unseren Patienten 1- bis 3-Bett-Zimmer, die alle über eine eigene Nasszelle mit Dusche und WC verfügen. Eine barrierefreie Ausstattung (Behinderten-Dusche, -WC, -Bad) wurde dabei auf allen Stationen berücksichtigt. Alle Betten sind mit Telefonanschluss ausgerüstet und es besteht die Möglichkeit zum Fernsehen. Zudem ist auf den Stationen WLAN verfügbar. Weitere Informationen dazu finden Sie auch unter "Patienteninternet".

Persönlicher Bedarf
Während des Aufenthaltes in unserem Klinikum empfehlen wir bequeme Kleidung. An was Sie noch denken sollten, können Sie in unserer Checkliste sehen: Krankenhausaufenthalt >

Postübermittlung
Für den Versand Ihrer Briefpost steht Ihnen im Eingangsbereich des Klinikums ein Briefkasten (Deutsche Post AG) zur Verfügung. Die Leerungszeiten sind dort veröffentlicht. Briefmarken können Sie am Servicepunkt > sowie in der Patientenaufnahme (siehe Krankenhausaufenthalt >) zu den angegebenen Öffnungszeiten erwerben.

Wenn Sie Post erhalten möchten, achten Sie bitte auf die korrekte Anschrift:
Heinrich-Braun-Klinikum gemeinnützige GmbH
Standort Kirchberg
Ihr Name, Ihre Station
Schneeberger Straße 36
08107 Kirchberg

Q

Qualität
Die uneingeschränkte Verpflichtung, die Qualität sämtlicher Leistungen des Heinrich-Braun-Klinikums kontinuierlich weiter zu entwickeln, ist seit vielen Jahren ein Eckpfeiler unserer Strategie und als Grundgedanke in der Qualitätspolitik fest verankert. Umgesetzt wird dieser Anspruch durch eindeutig formulierte Qualitätsvorgaben, die durch interne und externe Audits überprüft werden. Dabei geht unser Anspruch über die gesetzlich vorgeschriebene Qualitätssicherung weit hinaus. Weitere Informationen sowie den aktuellen Qualitätsbericht finden Sie hier: Qualitätsmanagement >

R

Rauchen
Das Rauchen ist im Klinikum nicht gestattet und im Gelände nur in ausgewiesenen Raucherbereichen möglich. Alle Zimmer sind mit sensiblen Rauchmeldern ausgestattet.

S

Seelsorge
Mit Krankheit oder einer bevorstehenden Operation verbinden sich oft Unsicherheiten, Ängste oder offene Fragen. Die Seelsorge nimmt sich Zeit, den Patienten und Angehörigen unseres Hauses zuzuhören. Im 3. Obergeschoss des Krankenhauses finden Sie eine Kapelle. Weitere Informationen finden Sie hier: Seelsorge >

Servicepunkt
Unser Servicepunkt befindet sich unmittelbar im Eingangsbereich des Klinikums. Weitere Informationen finden Sie hier: Servicepunkt >

Sozialdienst
Der Sozialdienst ergänzt die ärztlichen und pflegerischen Dienste. Er bietet Hilfe zur Bewältigung von Schwierigkeiten an, die sich aus persönlichen, familiären und wirtschaftlichen Sorgen im Zusammenhang mit Ihrer Erkrankung ergeben. Gespräche vermitteln die Mitarbeiter des Pflegebereiches. Weitere Informationen erhalten sie hier: Sozialdienst >

T

Taxi
Bitte fragen Sie im Erdgeschoss am Servicepunkt nach, hier sind alle regionalen Taxiunternehmen gelistet. Das Stationspersonal ist Ihnen ebenfalls gern behilflich.

Telefon
siehe "Medienpaket"

U


V

Veranstaltungen
Unsere Vortragsreihe „Medizinische Fachvorträge für die Öffentlichkeit“ bietet am HBK-Standort Zwickau jeden ersten Mittwoch im Monat allgemeine Informationen zu unterschiedlichen medizinischen Themen. Veranstaltungsort ist der Veranstaltungsraum im Haus 6 (EG) in der Karl-Keil-Straße 35 in Zwickau. Eine Übersicht zu aktuellen Veranstaltungen erhalten Sie hier: Veranstaltungen >

Visite
Zumeist wird die Visite in den Vormittagsstunden durchgeführt. Aber auch am Nachmittag können diese Arztbesuche stattfinden. Unser Pflegepersonal wird Sie informieren. Zur Visite sollten Sie sich in Ihrem Zimmer aufhalten. Der Arzt geht zusammen mit Assistenzärzten und Stationspflegepersonal Ihr Krankenblatt durch, urteilt über den erfolgreichen Verlauf der Therapie, prüft die Diagnostik. Sie werden schnell merken, dass viele Begriffe ausgetauscht werden, die Ihnen fremd sind. Sie können ruhig fragen, wenn Sie etwas genauer wissen möchten.

W

Wahlleistungen
Unseren Patienten werden verschiedene Wahlleistungen angeboten. Dazu gehören u. a. Chefarztbehandlung und Unterbringung im Einzelzimmer. Diese zwischen dem Krankenhaus und dem Patienten vereinbarten gesondert abrechenbaren Leistungen werden im Rahmen der personellen und sächlichen Möglichkeiten erbracht. Bei Inanspruchnahme wird mit Ihnen eine gesonderte "Wahlleistungsvereinbarung" getroffen. Bei der Aufnahme erhalten Sie alle dazu notwendigen Informationen. Die Inanspruchnahme von Wahlleistungen ist auch zu einem späteren Zeitpunkt noch möglich. Das Pflegepersonal ist Ihnen gern behilflich.

Wertsachen
Bitte lassen Sie Wertgegenstände und größere Geldbeträge zu Hause. Für private Gegenstände sind Sie selbst verantwortlich. In den meisten Patientenzimmern stehen Safes zur eigenverantwortlichen Nutzung zur Verfügung.

WLAN
siehe "Patienteninternet"

X


Y