Neuigkeiten

KV Sachsen eröffnet Bereitschaftspraxis am Zwickauer HBK

01.10.2019

Zum 3. Oktober 2019 öffnet die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen (KV Sachsen) in Kooperation mit dem Heinrich-Braun-Klinikum am Standort Zwickau eine Bereitschaftspraxis. Die als ‚Bereitschaftspraxis Zwickau‘ benannte Einrichtung ist im allgemeinmedizinischen und kinderärztlichen Behandlungsbereich tätig und versorgt Patienten jeden Alters an allen Wochenenden, Feiertagen und Brückentagen jeweils von 9.00 bis 19.00 Uhr.

Mit der Eröffnung der ‚Bereitschaftspraxis Zwickau‘ am Heinrich-Braun-Klinikum steht eine von sachsenweit 12 neuen Bereitschaftspraxen zur Versorgung ambulanter Patienten zur Verfügung. Das neue Angebot richtet sich an Patienten jeden Alters im allgemeinmedizinischen und kinderärztlichen Behandlungsbereich und gilt vorerst an allen Wochenenden, Feier- und Brückentagen jeweils von 9.00 bis 19.00 Uhr. Die Aufnahme der Patienten erfolgt über die Aufnahme der Zentralen Notaufnahme im Haus 6, Erdgeschoss. In Kooperation zwischen den Mitarbeitern der KV Sachsen und der Zentralen Notaufnahme werden die vorstelligen Patienten von einem gemeinsamen Team ersteingeschätzt. Das bedeutet: In Abhängigkeit des Krankheitsbildes, der Schwere sowie Dringlichkeit der Behandlung wird entschieden, ob die Versorgung ambulant durch die Mitarbeiter der KV Sachsen erfolgt, oder ob ein Notfall vorliegt, welcher entsprechend über die Zentrale Notaufnahme weiterbehandelt werden muss.

Der Kassenärztliche Bereitschaftsdienst steht bereits seit längerem unter der bundesweit einheitlichen Rufnummer 116 117 rund um die Uhr zur Verfügung. Um das Angebot vor Ort auszuweiten und außerhalb der üblichen Sprechzeiten von Arztpraxen medizinische Versorgungsangebote vorzuhalten, werden an bestimmten Kliniken in Sachsen Bereitschaftspraxen eingerichtet. Diese Praxen, welche auch als Portalpraxen bezeichnet werden, dienen der Behandlung von Patienten mit nicht lebensbedrohlichen Beschwerden, die normalerweise tagsüber eine Arztpraxis aufsuchen würden, die Behandlung aber aus medizinischen Gründen nicht bis zum nächsten (Werk-)Tag warten kann.


Ansprechpartner

Unternehmenskommunikation, Telefon: 0375 51-2470