Onkologisch urologische Chirurgie

  • fotodynamische Diagnostik und transurethrale Resektion des Harnblasenkarzinoms, Mitomycinfrühinstallation
  • Zystektomie mit Harnableitung über Ileumneoblase, Ileozökalpouch oder Ileumkonduit, gegebenenfalls laparoskopisch
  • radikale Prostatektomie, endoskopisch (EERPE) oder retropubisch, ggf. potenzerhaltend
  • Primärtherapie bei Hodentumor
  • retroperitoneale Lymphadenektomie bzw. Entfernung von Residualtumoren nach Chemotherapie oder Bestrahlung bei Hodenkarzinom, Operation retroperitonealer Raumforderungen (laparoskopisch oder retroperitoneoskopisch)
  • Tumornephrektomie transperitoneal oder laparoskopisch bzw. Nierenteilresektion, ggf. in lokaler Hypothermie, Nephroureterektomie
  • Penisamputation oder Penisteilamputation, ggf. mit plastischer Glansrekonstruktion
  • interdisziplinäre Tumorchirurgie (Exenteration, Harnderivation und komplexe
    Rekonstruktion)
  • transrektal-sonografisch gestützte Goldmarkerimplantation und SpaceOAR-Hydrogel Applikation zur Bestrahlungsvorbereitung der Prostata

 

Laparoskopie und minimalinvasive Eingriffe

  • laparoskopische oder retroperitoneoskopische Tumornephrektomie/Nephrektomie
  • laparoskopische oder retroperitoneoskopische organerhaltende Tumorexzision der Niere und Nierenteilentfernung
  • laparoskopische (endoskopisch extraperitoneale) Prostatektomie, ggf. nerverhaltend
  • laparoskopische Nephroureterektomie mit transurethraler Ostium-
    umschneidung
  • laparoskopische Pyeloplastik bei Erwachsenen und Kindern
  • laparoskopische Ureterneoimplantation
  • laparoskopische Nephropexie
  • laparoskopische oder retroperitoneoskopische Adrenalektomie
  • laparoskopische oder retroperitoneoskopische Lymphadenektomie im Becken
    oder Retroperitoneum, inklusive Residualresektion nach Chemotherapie bei
    Hodentumoren
  • laparoskopische und retroperitoneoskopische Operationen bei Uretersteinen,
    Nierenbeckensteinen, Nierenzysten
  • laparoskopische Zystektomie
  • laparoskopische Lymphozelenfensterung nach Eingriffen im Becken oder nach
    Nierentransplantationen
  • laparoskopische Varikozelenoperation
  • laparoskopische Inkontinenz- und Senkungsoperationen
  • laparoskopische Harnblasendivertikelresektion

Urogynäkologie/Inkontinenz

  • Diagnostik und Therapie der weiblichen Inkontinenz
  • transobturatorische Bandeinlage, transvaginale Einlage von Mini-Bändern (Single incision)
  • submuköse Schleimhautunterfütterung der Urethra (Bulkamid)
  • laparoskopische Kolposuspension nach Burch
  • transvaginale Mesh-Implantation
  • laparoskopische Kolposakropexie
  • operative Korrektur von urogynäkologischen Fisteln (laparoskopisch, transvesical oder transvaginal)
  • Behandlung der männlichen postoperativen Inkontinenz mit Unterspritzung, Einlage Advance-Band oder ATOMS-Systems als adjustierbare Variante oderkünstlicher Sphinktersysteme (AMS 800)

Steintherapie

  • perkutane Nierensteinentfernung (Laser- und Ultraschallzertrümmerung)
  • ureterorenoskopische Steinentfernung aus Ureter und mit flexiblem Gerät auch Entfernung von kleinen Steinen aus der Niere (ggf. Einsatz der Lasertechnik)
  • transurethrale Entfernung von Blasensteinen oder Sectio alta
  • Stoffwechseldiagnostik, Steinanalyse und Metaphylaxe

Primäre und sekundäre Versorgung sämtlicher Verletzungen im Urogenitalbereich, Behandlung von Blasen-Darm-Fisteln


Transurethrale Video-TUR der Prostata, TULAP (transurethrale Laserablation der Prostata), ggf. transvesikale Adenomektomie


MRT-Fusionsbiopsie der Prostata (MRT – gestützt werden unter sonografischer Kontrolle gezielt Proben bei V.a. Prostatakarzinom aus der Prostata entnommen)


Harnröhrenchirurgie

  • Urethrotomia interna
  • Harnröhrenplastiken in verschiedenen Techniken, ggf. mit Interponat, Blasenhalsplastik
  • Versorgung bei Verletzungen

 

Diagnostische flexible Ureterorenoskopie und Zystoskopie
 

Rekonstruktion von Fehlbildungen im Bereich der ableitenden Harnwege und der Niere bzw. bei traumatischen oder postoperativen Stenosen

  • laparoskopische Ureterabgangsplastik
  • laparoskopische oder offene Ureterolyse und Uretermodellage bei Hydroureter
  • laparoskopische oder offene Ureterneoimplantation antirefluxiv, ggf. mit Psoas-Hitch-Plastik
  • perkutane oder transurethrale Ureterotomia interna
  • Alliumstenteinlage (permanenter Ureterstent, der bis 3 Jahre verbleiben kann)
  • Implantation von artifiziellen Sphinktern und Penisprothesen
  • Ureterersatz mit Dünndarminterponat
  • Vesicostomaanlage

Äußere Genitale

  • Operation von Hydrozelen, Spermatozelen, Funiculozelen
  • Orchidopexie
  • Sterilisationsoperation und Rekanalisationsoperation
  • Implantation von Hodenprothesen
  • operative Korrektur der Vorhautverengung

 

Kinderurologie in Zusammenarbeit mit Kinderzentrum

Gemeinsam mit unserem Kinderzentrum haben wir uns mit der Behandlung urologisch kranker Kinder hier in unserer Region einen Namen gemacht. Vor allem bei kleineren oder größeren Fehlbildungen des Urogenitaltraktes im Baby- und Kindesalter mit entsprechenden kleineren oder größeren Folgen für den betreffenden kleinen Erdenbürger, kann unsere Hilfe gefragt sein. Dann sind wir bereit, mit entsprechender Diagnostik Ursachen entweder auszuschließen oder nachzuweisen bzw. wenn notwendig auch die entsprechende operative Korrektur vorzunehmen.

Gerade durch das Zusammenwirken kompetenter Kinderärzte, geschultem pflegerischem Fachpersonal in der Kinderbetreuung und kinderurologisch erfahrenen Urologen ergibt sich eine abgerundete und lückenlose Betreuungssituation, speziell zugeschnitten auf die besonderen Bedürfnisse unserer kleinsten, kleineren aber auch schon etwas größeren Patienten.
  • endoskopische Diagnostik mittels Urethrozystoskopie und retrograder Darstellung der ableitenden Harnwege
  • Behandlung von Harnröhrenengen und Urethralklappen
  • perkutane Entlastung bei gestauten oberen Harnwegen
  • hohe temporäre Harnableitung mittels Pyelokutaneostomie
  • transurethrale Ostiumunterspritzung
  • laparoskopische Korrektur von Ureterabgangsstenosen
  • Ureterozystoneostomie, ggf. laparoskopisch
  • Hypospadiekorrektur
  • Defluxunterspritzung bei VuR
  • Kryptorchismus – Diagnostik und Therapie

Neurourologie

  • Diagnostik und Therapie neurogener Blasenentleerungsstörungen
  • intravesikale Botulinumtoxin A-Injektionen
  • sakrale Neuromodulation (Interstim R-Therapie), so genannte Blasenschrittmacherimplantation
  • Blasenaugmentation oder Blasenersatz bei fortgeschrittenen neurologischen Erkrankungen
  • verschiedene Formen des Blasenersatzes

Andrologie

  • Diagnostik und Behandlung bei Erektionsstörungen
  • Diagnostik bei Kinderwunsch
  • Vasektomie
  • Behandlung der IPP (Induratio penis plastica)
  • Vaso-Vasostomie in mikrochirurgischer Technik


Nierentransplantationen


Durch enge Zusammenarbeit mit den Kollegen unserer leistungsstarken Klinik für Nephrologie sind wir in der Lage, für transplantierte Patienten oder für die Vorbereitung einer Transplantation folgende Leistungen anzubieten:
  • Zystennierenentfernung oder laparoskopische Nephrektomie zur Vorbereitung einer Transplantation
  • Transplantatektomie bei Versagen der Transplantatniere
  • Diagnostik der Harnblasenfunktion vor Transplantation
  • interventionelle Steintherapie der Transplantatniere
  • Laparoskopische Lymphozelenfensterung
  • operative Behandlungen der Prostatahyperplasie oder bei Prostatakarzinom bzw. Eingriffe im Becken trotz Transplantatniere


Chemotherapie und Bestrahlung erfolgen in Zusammenarbeit mit den entsprechenden Spezialabteilungen, wobei ein besonderer Schwerpunkt auf der Brachytherapie des Prostatakarzinoms liegt.


Alle Eingriffe werden auch bei Notwendigkeit unter ASS durchgeführt.