Herzkranzgefäßdarstellung mit Kontrastmittel, Patienten mit Herzinfarkt, Gefäß verschlossen 
Offenes Gefäß nach Wiedereröffnung durch Stentimplantation

Leistungsspektrum

Kardiologie

  • Ruhe-, Belastungs- und Langzeit-EKG
  • Langzeitblutdruckmessung
  • Implantation von Herzschrittmacher- und Defibrillatorsystemen (1-, 2- und 3-Kammersysteme)
  • Schrittmachertestung und -programmierung
  • Kontrollen von Defibrillator Systemen
  • Transthorakale Echokardiografie, transoesophageale 3D-Echokardiografie
  • Stressechokardiografie
  • Elektrotherapie Defibrillation/Kardioversion/Overdriving/Stimulation
  • nichtinvasive kardiorespiratorische Belastungsprüfung (Spiroergometrie)
  • Kipptischuntersuchung
  • intrakardiale elektrophysiologische Untersuchung und Katheterablation von paroxysmalen supraventrikulären und ventrikulären Arrhythmien (3D Mapping-System)
  • invasive Koronardiagnostik und Koronarintervention (PTCA, Stentimplantationen, Rotablationen, Einsatz bioresorbierbarer Stents), einschließlich einer 24-Stunden-Bereitschaft für Interventionen bei akuten Koronarsyndromen
  • Bei Herzkatheteruntersuchungen bei der Behandlung akuter Herzinfarkte wird der Zugang über die Unterarmarterie aus Sicherheitsgründen bevorzugt angewendet (A. radialis)
  • Durchführung ambulanter Herzkatheteruntersuchungen (ebenfalls bevorzugt über die Unterarmarterie)
  • Rekanalisation chronischer Verschlüsse der Koronararterien, inklusive des komplexen retrograden Vorgehens über Kollateralgefäße (CART, reverse CART, Externalisation, etc.)
  • Durchführung von komplexen Eingriffen an den Koronararterien einschließlich des linken Hauptstammes unter Protektion durch eine Unterstützung der linken Herzkammer mittels implantierbarer Herzpumpe (Abiomed Impella®)
  • Beurteilung der hämodynamischen Relevanz von Koronarstenosen mittels Druckdraht/ intravaskulärem Ultraschall
  • Intraortale Gegenpulsation und Anwendung der implantierbaren Herzpumpe (Abiomed Impella®) zur Herzunterstützung beim kardiogenen Schock
  • Perikardpunktionen, Perikarddrainagen und nichtinvasive Perikardfensterung
  • Rechtsherzkatheterisierung
  • Verschlüsse von Defekten der Vorkammerscheidewand (ASD und PFO)
  • Vorhofohrverschluss
  • Ballonvalvuloplastie der Mitral- und Aortenklappe
  • perkutaner Aortenklappenersatz (TAVI) im überregionalen Heart Team mit der Klinik für Kardiochirurgie (Chefarzt Dr. med. Thomas Kuntze) an der Zentralklinik Bad Berka GmbH; Vorbereitung der Eingriffe erfolgen am HBK, Standort Zwickau; TAVI Eingriffe erfolgen in Bad Berka
  • perkutane Rekonstruktion der Mitralklappe mittels Mitraclip® im überregionalen Heart Team mit der Klinik für Kardiochirurgie (Chefarzt Dr. med. Thomas Kuntze) an der Zentralklinik Bad Berka GmbH; Eingriffe erfolgen am HBK, Standort Zwickau
  • Computertomografie des Herzens: Vor geplantem Herzklappeneingriff, Kalk-Score der Koronararterien, CT-Koronarangiografie in Kooperation mit dem Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie und Neuroradiologie
  • Magnetresonanztomografie des Herzens: Diagnostik bei Herzmuskelentzündung, Verdacht auf Speichererkrankung des Herzens; Diagnostik bei Durchblutungsstörungen des Herzens in Kooperation mit dem Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie und Neuroradiologie
Detaillierte Analyse der Herzpumpleistung

Angiologie

  • Doppler- und Duplexsonografie (periphere arterielle und venöse Gefäße, extrakranielle hirnversorgende Gefäße, abdominelle Gefäße)
  • transkranielle Duplexsonografie
  • Verschlussplethysmografie peripherer Arterien und Venen
  • Lichtreflexionsrheografie
  • akrale Pulsplethysmografie
  • Phlebodynamometrie
  • Laufbandergometrie
  • Indikationsstellung für rekanalisierende Verfahren bzw. konservatives Procedere bei obliterierenden Gefäßerkrankungen
  • medikamentös konservative Therapie von arteriellen Verschlusskrankheiten einschließlich lokaler Fibrinolyse
  • Therapie thrombotischer Erkrankungen des oberflächlichen und tiefen Venensystems
  • Thrombophiliediagnostik und Prävention thromboembolischer Erkrankungen
  • Behandlung lymphatischer Erkrankungen (primäres und sekundäres Lymphoedem) durch KPE
  • konventionelle und MR-Angiografien, PTA im Institut für Radiologie
  • in Einzelfällen renale Denervation (in Zusammenarbeit mit der Klinik für Innere Medizin II)
Angiographiearbeitsplatz
Internistische Intensivmedizin

Internistische Intensivmedizin

  • kontinuierliche Überwachung von Herzrhythmus, Blutdruck und Atmung
  • invasive Blutdruckmessung
  • hämodynamisches Monitoring (PiCCO-Messung, Pulmonaliskatheter)
  • Hämodialyse und Hämofiltration (in Zusammenarbeit mit der Klinik für Innere Medizin II)
  • nicht-invasive und invasive maschinelle Beatmung
  • High-Flow-Sauerstofftherapie
  • Hypothermie nach Reanimation
  • Einstellung auf eine Heimbeatmung nach Langzeitbeatmung, Beatmungsentwöhnung
  • (Notfall-) Bronchoskopien
  • Punktions-Tracheotomien
  • eigenes Physiotherapie-Team
  • 24h-Dienstarzt-System
Stents
Trachealbifurkation 
Biopsiekatheter