Chirurgie unter neuer Leitung

19.02.2018

Zum 01.02.2018 hat Dr. med. Maximilian Freiherr von Feilitzsch die Leitung der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Minimalinvasive Chirurgie mit Kinderchirurgie an den Standorten Zwickau und Kirchberg übernommen.

Dr. med. Maximilian Freiherr von Feilitzsch hat zum 01.02.2018 die Leitung der ...
Seit Februar bekleidet Dr. med. Maximilian Freiherr von Feilitzsch die Position als Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Minimalinvasive Chirurgie mit Kinderchirurgie an den beiden Standorten des Heinrich-Braun-Klinikums. Das Fachgebiet erstreckt sich von der Tumorchirurgie des Bauchraumes, über die minimalinvasive Chirurgie und Hernienchirurgie bis hin zur Behandlung des diabetischen Fußsyndroms. Dabei bietet das große interdisziplinäre Umfeld am HBK optimale Rahmenbedingungen, um die gesamte Bandbreite der viszeralen Chirurgie anzuwenden. Die enge Zusammenarbeit mit anderen Fachbereichen möchte Dr. med. Freiherr von Feilitzsch weiter ausbauen: „Hierbei denke ich vor allem an spezialisierte Zentren, in denen wir fachübergreifend eine individuell auf den Patienten zugeschnittene Therapie anbieten können. Neben dem bereits existierenden Darmkrebszentrum könnten beispielsweise ein Beckenbodenzentrum und Refluxzentrum aufgebaut werden“.

Dr. med. Freiherr von Feilitzsch setzt zudem große Hoffnung auf den weiteren Ausbau des Adipositaszentrums für die Patientenversorgung bei krankhaftem Übergewicht.  „Bislang wird die bariatrische und metabolische Chirurgie in Westsachsen nicht ausreichend abgedeckt, wobei ein insgesamt hoher Bedarf zu verzeichnen ist. Auch hier gilt es, sich fachlich mit vielen Partnern breit aufzustellen und gemeinsam mit den Kostenträgern eine optimale Versorgungsstruktur am HBK zu etablieren“, so der Mediziner.  „Wir freuen uns, dass wir mit Dr. von Feilitzsch nicht nur einen versierten Chirurgen, sondern vor allem einen interdisziplinär orientierten Kollegen für das HBK gewinnen konnten“, äußert sich Dr. med. Stefan Merkelbach, Ärztlicher Direktor des Klinikums, zu den Plänen des Chefarztes.

Neben der praktischen Tätigkeit freut sich der 42-Jährige Chirurg über die Möglichkeit des wissenschaftlichen Arbeitens. „Als Lehrkrankenhaus der Universitätskliniken Jena und Leipzig bietet das Klinikum beste Voraussetzungen zur Teilnahme an wissenschaftlichen Studien und die Möglichkeit der Durchführung eigenständiger Studien.“
Für den gebürtigen Münchner ist Sachsen kein Neuland. „Durch mein Studium in Leipzig habe ich die Region zu schätzen gelernt. Zudem führten mich familiäre Bande regelmäßig nach Waldenburg – das hat es meiner Familie und mir leicht gemacht nach Zwickau zu wechseln und hier heimisch zu werden.“

Zur Person

Dr. med. Maximilian Freiherr von Feilitzsch durchlief von 1995 bis 2002 sein Studium der Humanmedizin an der Universität Leipzig und dem Kings College London.  Nach seiner Zeit als Arzt im Praktikum erhielt er 2004 die Approbation. Seine Promotion erlangte der Mediziner zwei Jahre später. In der Klinik für Allgemeine-, Viszeral- und Transplantationschirurgie am Universitätsklinikum Tübingen arbeitete er zunächst als Assistenzarzt, wurde 2013 zum Oberarzt ernannt und übernahm ein Jahr später die Leitung der Adipositaschirurgie innerhalb der Klinik. Als Leitender Oberarzt war er ab 2016 für die OP-, Personaleinsatz- und Dienstplanung der Klinik verantwortlich. Während dieser Zeit erhielt der gebürtige Münchner seine Facharztanerkennung für Allgemeinchirurgie (2011) sowie die Facharztanerkennung für Viszeralchirurgie mit der Zusatzbezeichnung Spezielle Viszeralchirurgie (2015). Zudem absolvierte er 2015 erfolgreich die Schulung zum Ernährungsmediziner. Der heute 42-Jährige war zuletzt als Chefarzt der Chirurgischen Abteilung an der Paracelsus-Klinik Zwickau tätig.

Ansprechpartner