Blog des Heinrich-Braun-Klinikums

Luftballons für unsere Frühgeborenen

17.11.2020

Zum Welt-Frühgeborenen-Tag stiegen 56 bunte Luftballons über dem HBK auf. Ein Ballon für jedes zu früh geborene Kind im Laufe des Jahres.

Normalerweise findet am 17. November, dem Welt-Frühgeborenen-Tag, eine gemütliche Runde mit den Familien von zu früh geborenen Kindern und dem Personal der Frühgeburtenstation im HBK statt. Aufgrund der Coronapandemie war dies in 2020 leider nicht möglich.

Das Team der Geburtshilfe hat sich zusammen mit den Neonatologen deshalb eine andere schöne Aktion ausgedacht: "Wir haben 56 bunte Luftballons in den Himmel steigen lassen - die stehen für die 56 kleinen Kämpfer, die im vergangenen Jahr im HBK zu früh auf die Welt gekommen sind. Mit der Aktion wollen wir daran erinnern und Optimismus signalisieren - denn auch mit einem frühen Start ins Leben haben die Babies bei einer optimalen Betreuung sehr gute Chancen, ohne bleibende Beeinträchtigungen zu wachsen und zu gedeihen", erlärt Chefarzt Dr. med. Gero Teichmann sein Anliegen.
Oberärztin Kathleen Fiedler, zuständig für die Frühgeborenenstation, ergänzt: "Wir in Zwickau sind ein sogenanntes Level-2-Zentrum zur Versorgung von Frühgeborenen. Das heißt, bei uns kommen Kinder ab der 29. Schwangerschaftswoche und über 1250 Gramm Gewicht vor allem aus dem Kreis Zwickau und dem Vogtlandkreis sowie Ostthüringen zur Welt. Darauf sind wir bestens eingestellt und halten qualifiziertes Personal und die notwendige technische Ausstattung vor."

Die meisten Frühgeborenen holen innerhalb der ersten beiden Lebensjahre auf und sind dann nicht mehr von den anderen Kindern zu unterscheiden. Wir hoffen also darauf, dass im nächsten Jahr wieder viele quirlige Kinder zum Frühchen-Treff ins HBK kommen können um zu zeigen, welche Kämpfernaturen in den kleinen Wesen stecken.
 


Ansprechpartner

HBK-Unternehmenskommunikation, Tel. 0375 51-2470