Packprozess eines Sets

Unsere Leistungen im Überblick


Ausstattung

Die ZSVA verfügt über sechs Reinigungs- und Desinfektionsgeräte, die von derzeit 15 fachkundigen Mitarbeitern betreut werden. Daneben halten wir eine Endoskopwaschmaschine, eine Cleanstation für beispielsweise Sterilisationscontainer und OP-Schuhe, vier Dampfsterilisatoren und zwei Gassterilisatoren vor. Die Dampfsterilisation erfolgt über eine zwischen 121°C und 134°C heiße Desinfektion mit Wasserdampf. In der Gassterilisation hingegen kommt Formaldehyd bei einer Temperatur von 60°C zum Einsatz. Wir übernehmen von der einfachen Gerätedesinfektion bis hin zu der der Stufe „Kritisch C“ alle anfallenden thermischen und chemischen Prozesse.


Aufbereitungsprozess

Annahme

Die kontaminierte Ware wird aus dem Operationssaal oder von den Stationen über einen Aufzug in die ZSVA befördert. Dort werden gebrauchte und nicht gebrauchte Operationsbestecke sowie medizinische Instrumente vor der chemischen Reinigung in einem Ultraschallbad grob gereinigt. Danach werden die Instrumente in verschiedene Siebeinsätze sortiert, auf einen passgenauen Wagen gelegt und via Computer zur Desinfektion freigegeben.


Reinigung

Der Wagen mit den vorgereinigten Instrumenten wird in einem der sechs Reinigungs- und Desinfektionsgeräte (RDG) thermisch bei 93°C vollautomatisch desinfiziert und gereinigt. Eine installierte Ampelvorrichtung informiert die gesamte Abteilung im Falle einer Störung. Nach der abgeschlossenen Reinigung wird der Wagen von der gegenüberliegenden „sauberen“ Seite entgegengenommen. Dort werden die sauberen, aber noch nicht sterilen Instrumentarien in Sets verpackt und mit einem Siegel versehen.

Sterilisation

Im Sterilisationsverfahren werden die verpackten Sets, je nach Temperaturverträglichkeit der Medizinprodukte, mit 121°C bis 134°C mittels Dampf oder aber mit 60 °C durch Gas mit Formaldehyd sterilisiert. Durch diesen Prozess ist das Set vor bakteriellen und nichtbakteriellen Umwelteinflüssen geschützt. Die Sterilisatoren werden im Abstand von zwei Jahren von einer akkreditierten Firma überprüft.


Übergabe

Von der "sterilen Seite" werden die Sets über den Aufzug in das Sterilgutlager befördert, wo es für die OP-Teams bereitsteht. Werden die Instrumente außerhalb des Hauses benötigt, beispielsweise in den Medizinischen Versorgungszentren, werden diese in Sterilisationscontainern gelagert und durch den Haustransport zum Zielort gefahren.

Reinigungs- und Desinfektionsgeräte
Beladung eines Dampfsterilisators
Zusammengestelltes chirurgisches Set